beschreibung

Bei Cosy Fellow handelt es sich um das erste, wirklich körpergerechte Geschirr für Hunde.

Hunde gibt es in vielen Formen und Größen und manche unterscheiden sich deutlich voneinander.

Liegt da nicht der Gedanke nahe, dass es im Grunde kein Geschirr von der Stange geben kann, das jedem Hundetyp gleichermaßen passt?

Wir finden, dass es Zeit wurde für ein wirklich körpergerechtes Hundegeschirr, welches die individuellen anatomischen Besonderheiten eines jeden Hundes berücksichtigt.

Bei der Entwicklung von Cosy Fellow sind auch die Erkenntnisse der Jenaer Studie (Uni Jena, Prof. Dr. Martin S. Fischer, 2010) eingeflossen. Im Rahmen dieser Studie wurden die Bewegungsabläufe an über 300 Hunden untersucht – mit erstaunlichen Erkenntnissen.

Maßgeblich für die Vorwärtsbewegung von Hunden sind die Schulterblätter. Es ist nun erwiesen, dass Hunde ihre Schulterblätter zur Vorwärtsbewegung drehen. Es ist also umso wichtiger, dass weder Schulterblätter noch Schultergelenke in der Bewegung gehemmt oder eingeengt werden. Dieses kann nur mit einem Geschirr erreicht werden, das den Bedürfnissen und dem Bewegungsapparat des jeweiligen Hundes ideal angepasst ist. Insofern sollte der Schulterblattwinkelt an dem entsprechenden Geschirr möglichst so ausgebildet sein, dass die Bewegung ungehindert möglich ist.

Cosy Fellow zeichnet sich daher in folgenden Punkten aus:

  • Schulterblätter werden weitestgehend frei gehalten; dadurch ist eine ungehinderte Vorwärtsbewegung der Vordergliedmaßen möglich
  • V-förmiger Halssausschnitt: Schilddrüse u. Kehlkopf werden frei gehalten
  • Schräg verlaufender Bauchgurt; gleichmäßige Verteilung auf mehrere Rippenpaare
  • Gekreuzter Rückenbereich; dadurch kein Rückensteg und somit keine Beeinträchtigung der empfindlichen Wirbelsäulenregion
  • Im Gegensatz zu anderen Geschirren wird beim Cosy Fellow die Leine an zwei beweglichen Punkte fixiert. Unabhängig von der Größe des Hundeführers oder von dessen Position zum Hund (hinter oder seitlich vom Hund) verbleibt das Geschirr in seinem korrekten Sitz am Hund. Das zwischen Geschirr und Leine geschaltete Leinenanschlusselement fängt dynamische Bewegungen auf, so dass diese nicht auf den Hundekörper einwirken können. Dieses ist insbesondere bei aktiven bzw. zugfreudigen Hunden wichtig. Die Kraft wird vom Leinenanschlusselement aufgefangen und vom Hundekörper abgehalten.